BallKoRobics

BallKoRobicsSchreiben Sie uns!

Fußball + Aerobic = BallKoRobics

Neues Konditionstraining soll bald bundesweit müde Kicker munter machen
VON SASKIA JECK

Was haben Fußballer und Aerobic-Sportler gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Zu Musik durchs Fitneßstudio zu hüpfen; allein bei dem Gedanken wird es dem ein oder anderen Fußballer schon übel. Bei Regen und Schnee über den Platz zu rennen? Nichts für mich, denkt die Aerobic-Queen. Doch weit gefehlt. Eine Idee aus dem Ruhrgebiet soll nach Ansicht von Peter Schreiner, Leiter des Instituts für Jugendfußball, und AerobicLehrerin Bettina Ebenfeld Schule machen.- Aerobic mit Bällen: eine Mischung aus Koordinationstraining mit Ball und Elementen aus dem Bereich des Aerobics.

"BallKoRobics" heißt der geniale Einfall von Schreiner, der Fußballer und Aerobic-Sportler gleichermaßen vereinen soll. Schüler der Gustav-Heinemann-Gesamtschule Essen und Jugendfußballer des FC Schalke 04 hielten als ,,Versuchskaninchen" her - mit Erfolg. ,, Die Kinder sind begeistert", unterstreicht Schreiner. BallKoRobics wuchs seit 1997 Schritt für Schritt. Aber was verbirgt sich hinter BallKoRobics? Zunächst kamen zu den ,,normalen" Aerobicschritten Armbewegungen mit dem Ball, dann Würfe und das Prellen hinzu. Schließlich rundeten Übungen mit den Füßen das BallKoRobics-Programm für Fußballer ab. "Damit ist eine Konzeption für ein ausgezeichnetes Koordinationsprogramm mit Ball entstanden", erklärt Schreiner.

Die Vorzüge liegen auf der Hand.
,,Die wesentlichen Vorteile gegenüber dem reinen Aerobic sind die größere Variationsbreite und dadurch mehr Abwechslung, zusätzliche Trainingseffekte und das Training des Ballgefühls" wirbt Schreiner für seine Idee. Jugendfußballer und Schüler werden auf alle Fälle profitieren. Davon sind Peter Schreiner und Bettina Ebenfeld überzeugt.

BallKoRobicsDie Bundesligaspielerinnen des FCR Duisburg und die Jungs der Gustav-Heinemann-Gesamtschule sind die Hauptdarsteller auf den Vorführvideos. Kern der BallKoRobics-Bewegung ist bisher Nordrhein-Westfalen. Doch im zweiten Halbjahr werden Seminare und Fortbildungskurse mit speziellen Programmen für Schüler und Fußballer bundesweit angeboten. Bleibt abzuwarten, ob sich BallKoRobics auch in unseren Breiten beispielsweise beim Südwestdeutschen Fußball-Verband durchsetzt. Dem DFB und rund 30 Fußballtrainern wurde die Idee aus dem Ruhrpott vor wenigen Tagen vorgestellt.

Ob Mario Basler oder Lothar Matthäus demnächst als BallKoRobics" über den Münchener Trainingsplatz springen? Ob Otto Rehhagel mit seinen ,,Roten Teufeln" bald im Aerobicstudio die Bälle kreisen läßt? Vielleicht klappt es dann auch besser mit dem Toreschießen.

DIE AUTORIN:
- Saskia Jeck schreibt für die Sportredaktionen der RHEINPFALZ und studiert in Mannheim.

Sportakademie24.de